Gärten die sich verwandeln 

Was wäre ein Garten ohne die Vorfreude auf die ersten leuchtenden Farbtupfer der Blumenzwiebeln und das Erstaunen wie sich die kahlen Beete bis zum Sommeranfang in üppiges Grün verwandelt haben. Wie kein anderes Gestaltungselement verändern Stauden das Erscheinungsbild des Gartens im Laufe des Jahres.

Sobald die Sonne nach der Winterkälte wieder stärker wird, stossen Blumenzwiebeln sachte zwischen den ruhenden Polsterpflanzen hervor. Bald darauf strecken sich elegante Rispen dem Himmel entgegen. Im Sommer tanzen hunderte farbige Blütenköpfe über filigranen Gräserwolken. Der Herbst ist Zeit der goldenen Gräser, sie werden zusammen mit aufrecht stehenden Samenständen bis Ende Februar stehen gelassen – mit Raureif überzogen, sind sie auch im Winter eine Zierde.

Wollen Sie Ihren Garten neu bepflanzen?

Ausgangspunkt für unsere Planungsarbeit ist ein ausführliches Gespräch und die Besichtigung vor Ort. Dieser erste Kontakt ist für Sie kostenlos. Für die weiteren Arbeiten erstellen wir Ihnen eine Offerte oder ich rechnen nach einem Stundenansatz von 84.- Franken ab. Sobald sie sich für eine Zusammenarbeit mit uns entschieden haben, erhalten sie innert Kürze einen Pflanzvorschlag in Form einer Fotozusammenstellung mit Angabe zu Blühzeitpunkt und Grösse jeder vorgeschlagenen Pflanze und eine Stückliste mit den Preisen.

Die Vorbereitungsarbeiten für die Pflanzung können Sie bei kleineren Flächen durch uns erstellen lassen. Bei grösseren Projekten organisieren wir Ihnen eine Gartenbaufirma oder sprechen uns mit Ihrem Gärtner ab. Sobald der Boden locker und frei von Unkraut ist, verteilen wir die Pflanzen, erläuteren ihnen die Platzierung und setze sie ein. Nach Wunsch bearbeiten wir Ihren Garten auch gemeinsam mit Ihnen und unterstützen Sie bei den ersten Pflegeeinsätzen bis Sie alle neuen Gartenbewohner kennengelernt haben.






Samenstände im Winter
Polsterseifenkraut, Heidenelke und Wilde Karde

Modern oder natürlich?

Grosszügige runde Formen, Natursteinmauern und architektonische Elemente, wie Pergolen, bilden den Rahmen für die lebendige Bepflanzung.  Moderne Gestaltungselemente, wie rostiges Metall und rechteckige Formen, sind ein wunderbarer Kontrast zu der weichen, filigranen Wirkung von Gräsern und Stauden. Und wie wäre es mit einem duftenden Thymianrasen, falls der klassische Rasen nicht zum Spielen genutzt wird? 


Kiesgärten

Anstelle von leblosen Steingärten mit einer Vliesabdeckung, empfehlen wir Kiesgärten. Viele attraktive Stauden gedeihen im 20-40cm stark aufgeschütteten Kiessand sogar besser als in der nahrhaften Erde.


Wollen Sie ihren Garten umgestalten?

Auf Grundlage der Besichtigung vor Ort und eines ersten Gespräches über Ihre Wünsche, die Nutzung und das Kostendach, präsentiere ich Ihnen einen Entwurf in Form eines Planes. 

Der erste Kontakt ist kostenlos. Für die weiteren Planungsarbeiten erstelle ich Ihnen eine Offerte oder ich rechne nach einem Stundenansatz von 84.- Franken ab.


Nina Baumann

Digitaler Gestaltungsplan





Polsterseifenkraut vor Sichtschutzelementen aus Rohstahl. Quelle: DürigGärten AG Murten






Lassen Sie die Natur Ihren Garten gestalten!

Beim Black Box Gardening überrascht der eigene Garten jedes Jahr mit einer neuen Komposition. Es ist eine Gestaltungsphilosphie, die die natürliche Veränderung im Garten zulässt - ja diese sogar zelebriert. Pflanzen, die sich gut versamen, tauchen immer wieder an neuen Stellen auf. So überrascht der eigene Garten jedes Jahr mit einer neuen Komposition.

Durch gezielte Pflege kann der Mensch das von Mutter Natur vorbereitete Bild für das nächste, Jahr kreativ beeinflussen.

Unter den für Black Box Gardening geeigneten Arten sind viele besonders attraktive Arten zu finden, viele davon sind kurzlebig.


Arten die sich für Black Box Gardening eignen

Adonis aestivalis - Adonisröschen

Anthemis tinctoria - Färberkamille

Atriplex hortensis  var. rubra - Rote Melde

Corydalis ajacis - Gartenrittersporn

Campanula percicifolia - Pfirsichblättrige Glockenblume

Campanula trachelium - Nesselblättrige Glockenblume

Deschampsia caespitosa - Waldschmiele

Dianthus carthusianorum - Karthäusernelke

Dipsacus fullonum - Wilde Karde

Digitalis purpurea - Roter Fingerhut

Digitalis lutea - Gelber Fingerhut

Echium vulgare - Natternkopf

Foeniculum vulgaris - Gewürzfenchel

Helleborus foetidus - Nieswurz

Hesperis matronalis - Nachtviole

Isatis tinctoria - Färberwaid

Linaria  vulgaris - Leinkraut

Lunaria annua - Silberblatt

Matricaria chamomilla - echte Kamille

Melica ciliata - Wimperperlgras

Melica nutans - Nickendes Perlgras

Origanum vulgare - Wilder Dost

Papaver somniferum - Schlafmohn

Polemonium caerulea - Himmelsleiter

Silene dioca - Rote Waldnelke

Silybum marianum - Mariendistel

Reseda luteola - Färberwau

Thalictrum flavum 'Glaucens' - Gelbe Wiesenraute

Verbena officinalis - Echtes Eisenkraut

Verbascum densiflorum - Wollige Königskerze

Verbascum lychnitis - Lampenkönigskerze

...






Königskerze, Gartenrittersporn und Löwenmäulchen in einer zufälligen Kombination.

Ein Meer aus Schlafmohn und Wolliger Königskerze